Tradition und gutbürgerliche Küche

Seit über hundert Jahren ist die Familie Hiller in Holzgerlingen ansässig. Während das Stammhaus „Hotel Restaurant Waldhorn“ bis 2021 verpachtet war, verwöhnte Eberhard Hiller die Gäste in der Weiler Hütte. 

Im Dezember 2021 ist die Familie ins renovierte Stammhaus in der Böblinger Straße 38 zurückgekehrt und Eberhard Hiller hat das Hotel und Restaurant an seinen Sohn und Küchenmeister Maximilian übergeben. Gelernt und gearbeitet hat der 28-Jährige unter anderem im Landhaus Feckl und in der Stuttgarter Speisemeisterei. „Ich freue mich sehr, dass ich hier die Gäste mit regionaler Küche verwöhnen kann“, sagt der Küchenmeister, während seine Mutter Marzena für den Service zuständig ist. Klassiker wie das Holzgerlinger Leibgericht, Wiener Schnitzel, Maultaschen, gehören genauso zum kulinarischen Angebot wie Fischgerichte. „Wir legen Wert auf frische, zumeist regionale Ware“, sagt er und ergänzt, dass auch Vegetarier und Veganer im Waldhorn genussvoll speisen können. Die Speisekarte wird saisonal angepasst und setzt auf gutbürgerliche deutsche Küche. Dazu gehören für den Küchenchef ganz selbstverständlich die hausgemachten Spätzle und die selbst gemachte Soße mit dazu. „Die Wertschätzung der Lebensmittel ist mir genauso wichtig wie das Wohlbefinden unserer Gäste.“

Dank des Saals mit Platz für 140 Personen und dem „Jagdzimmer“, in dem 40 Personen sich wohlfühlen, ist das Waldhorn ein idealer Treffpunkt für Familien-, Firmenevents. „Noch haben wir Termine für die Advents- und Weihnachtszeit frei und freuen uns, unsere Gäste, sowohl im Restaurant oder als größere Gruppe in unseren anderen Räumlichkeiten verwöhnen zu können“, sagt Maximilian Hiller. Immer donnerstags bis Samstag bieten der Küchenchef und sein Team einen leckeren Mittagstisch an und sorgen so für kulinarische Abwechslung.

Holzgerlingen ist Familie Hiller seit jeher eng verbunden und Maximilian Hiller ist auch im Handels- und Gewerbeverein aktiv. Gemeinsam mit dem Heimatverein bietet er am Freitag, 6. Oktober, als mittelalterliches Festmahl ein ganz besonderes Schmankerl an.

Annette Nüßle